Pressekontakt

Herzlich Willkommen auf der Presseseite des Deutschen Verbandes der Hefeindustrie!

Hier finden Sie Pressemitteilungen und Positionen sowie Publikationen rund um die Hefeindustrie.

Ihre Ansprechpartnerin:
Maximiliane Overhage
Referentin Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +49 228 212018
overhage@verbaendebuero.de


Aktuelle Pressemitteilungen

  • 09.10.2020
    Ohne Melasse keine Hefe: Informationen zur aktuellen Markt- und Rohstofflage
    (Bonn, 09.10.2020) Verdoppelung der Weltmarktpreise, ein Ungleichgewicht zwischen Produktion und Konsum, Wegfall von Anbauflächen, anhaltende Dürre: Auch im Jahr 2020 lösen insbesondere die Verwerfungen auf dem Zuckermarkt eine Achterbahnfahrt für Produktion und Industrie aus. Die deutschen Hefehersteller sind auf Melasse, ein Nebenprodukt der Zuckerherstellung, als Rohstoff für die Hefeproduktion angewiesen; eine verlässliche Rohwarensituation ist für die Produktion essentiell.
  • 04.06.2020
    Engpässe in der Melasseversorgung befürchtet
    (Bonn, 04.06.2020) Die deutschen Hefehersteller müssen sich darauf einstellen, dass ihre wichtigste Rohstoffquelle, Melasse, in diesem Jahr deutlich knapper wird. Hintergrund sind die Verwerfungen auf dem europäischen Zuckermarkt, verursacht durch den Wegfall der EU-Zuckermarktordnung im Jahr 2017, und die anhaltende Dürre.
  • 26.03.2020
    FAQ zur Hefeproduktion in Zeiten des Coronavirus
    Die Hefehersteller in Deutschland haben den Ausstoß an Würfelhefe bereits deutlich erhöht und produzieren am Limit der Verpackungsfähigkeit. Weder die Rohstoffverfügbarkeit noch die Fermentationsleistung stellt ein Problem dar.
  • 26.03.2020
    Hefe wird nicht knapp!
    (Bonn, 26.03.2020) Hefe ist gefragt wie nie: Das Kaufinteresse war selten so groß und Verbraucher stehen zurzeit häufig vor leeren Supermarktregalen. Doch Hamsterkäufe sind laut den Herstellern der Hefeindustrie nicht notwendig: Die Hefeproduktion ist auch während der Coronakrise gesichert.

    Verbraucher dürfen sich sicher sein: Entgegen umläufiger Befürchtungen ist die Sorge um die Verfügbarkeit der Backzutat Hefe unbegründet. Die Hefeproduzenten in Deutschland erfüllen ihre Verantwortung als systemrelevante Industrie, die Versorgung mit Hefe zu gewährleisten.
  • 29.05.2017
    Biosprit statt Hefe?
    (Bonn, 29. Mai 2017) Die Europäische Kommission beabsichtigt, Melasse als Rohstoff zur Herstellung von Bioethanol der zweiten Generation* (advanced biofuel) freizugeben. Die Hersteller von Backhefe befürchten, dass dann die Biospritherstellung mit der Nahrungsmittelproduktion in noch größerer Konkurrenz um die verfügbaren Mengen steht. Die Hefehersteller müssen eine Verknappung ihres mit Abstand wichtigsten Rohstoffes befürchten. Werden die Pläne der Kommission Wirklichkeit, ist mit deutlichen Preissteigerungen bei der Melasse zu rechnen.
  • 15.09.2015
    Neuer Vorsitzender des Deutschen Verbandes der Hefeindustrie e.V.
    (Bonn, 15. September 2015) Die Mitgliederversammlung des Deutschen Verbandes der Hefeindustrie e.V. wählte am 15. September 2015 in München Jan Moormann (41), Geschäftsführer der Uniferm GmbH & Co.KG, Werne, zum neuen Vorsitzenden. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Versammlung Dr. Thomas Dellweg (61), Geschäftsführer der Deutsche Hefewerke GmbH, Nürnberg.
  • 13.08.2015
    Hefeindustrie unter Kostendruck
    (Bonn, 13. August 2015) Die Herstellkosten für frische Backhefe steigen. Für Rübenmelasse – wichtigster Rohstoff der Branche – werden höhere Einkaufspreise erwartet. Die aktuellen Tariflohnanhebungen treiben die Personalkosten. Immer umfangreicheren Hygiene- Arbeits- und Umweltschutzauflagen wirken sich in der betrieblichen Umsetzung ebenfalls auf die Gesamtkostensituation aus.
  • 24.03.2014
    Neuer Vorsitzender des Deutschen Verbandes der Hefeindustrie e.V.
    Die Mitgliederversammlung des Deutschen Verbandes der Hefeindustrie e.V. wählte am 24. März 2014 in Berlin Dr. Thomas Dellweg (59), Geschäftsführer der Deutsche Hefewerke GmbH, Nürnberg, zum neuen Vorsitzenden. Stellvertretender Vorsitzender ist - wie bereits in der letzten Legislaturperiode -...
  • 28.09.2011
    Hefeindustrie unter Kostendruck
    Massive Kostenerhöhungen in allen kalkulationsrelevanten Bereichen setzen die deutschen Hefehersteller unter Druck. Allein Melasse, der Grundstoff der Hefeherstellung, hat sich gegenüber dem Vorjahr um 40 % verteuert. Die Herstellung von einem Kilogramm Backhefe erfordert den Einsatz von 1,3 Kilogramm Melasse.
  • 24.05.2011
    Europäische Hefeindustrie gefährdet
    Der europäische Verband der Hefehersteller stellt nachdrücklich die jüngsten Maßnahmen der Europäischen Kommission in Frage, die zur Austrocknung der Quellen führen, die benötigt werden, um Hefe wachsen zu lassen und zu fermentieren.
  • 09.03.2009
    Neuer Vorsitzender des Deutschen Verbandes der Hefeindustrie e.V.
    Die Mitgliederversammlung des Deutschen Verbandes der Hefeindustrie e.V. wählte am 9. März 2009 in München Udo Heckelmann (59), Geschäftsführer der UNIFERM GmbH & Co. KG, Werne, zum neuen Vorsitzenden. Stellvertretender Vorsitzender ist - wie bereits in der letzten Legislaturperiode - Herr Dr....