Rezept: Krapfen

Zutaten:
1 Würfel Frischbackhefe
500 g Mehl
200 ml lauwarme Milch
80 g zerlassene Butter
5 Eigelb
50 - 60 g Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillinzucker
1 kg Butterschmalz oder Frittierfett für das Fettbad

Belag / Füllung:
Puderzucker
Dicke Marmelade ( kein Gelee) oder Vanillepudding

Teig:
Das Mehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine Mulde machen. Die Hefe mit etwas lauwarmer (!) Milch zusammen mit 2 TL Zucker auflösen und in die Mulde gießen. Die Flüssigkeit mit etwas Mehl bedecken und die Schüssel mit einem Handtuch zugedeckt für ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Butter zerlassen und lauwarm abkühlen lassen. Anschließend mit den 5 Eigelb kurz schlagen. Die Butter-Ei-Masse darf auf keinen Fall direkt auf den Hefe-Vorteig gegossen werden, da sonst der Teig nicht aufgehen kann. Deshalb erst den Vorteig und das Mehl kurz mit dem Kochlöffel verrühren und dann erst die Butter-Ei-Mischung dazugeben. Den Teig ordentlich von Hand kneten bis er Blasen wirft. Klebt der Teig zu sehr, muss noch etwas Mehl ran. Anschließend nochmals 15-20 Minuten gehen lassen, bis der Teig sein Volumen verdoppelt hat.

Zubereitung:
Den Teig nochmals kneten und dann etwa 5mm dick ausrollen und in die gewünschte Form schneiden (Dreiecke, Rechtecke...), oder für Berliner kleine Teigklopse (ca. 5 cm Radius) formen. Mit einem Handtuch bedecken und das Fett in dem entsprechenden Gefäß auf ~180°C erhitzen (Löffeltest: Holzkochlöffel muss nach 1 Sekunde im Fett Bläschen schlagen).

Die Krapfen kurz auf jeder Seite ca. 2 Minuten goldbraun ausbacken (die Mitte darf hell bleiben. Beim Ausbacken müssen die Krapfen frei schwimmen können, sonst kleben sie zusammen oder brennen am Boden an. Daraufhin (auf Küchenpapier) abtropfen lassen und sofort mit Puderzucker bestreuen und auf Wunsch mit der Küchenspritze/Sahnebeutel Füllung einfüllen.

Krapfen schmecken warm am besten. Dazu gibt's lecker frisch gemahlenen Cappuccino oder echten Kakao.